Terminwunsch

Sehen ohne Brille

Refraktive Chirurgie

Es gibt viele Gründe für den Wunsch ohne Brillengläser oder Kontaktlinsen zu leben. Die Gründe fallen sehr unterschiedlich aus und sind von persönlichen Vorlieben und Abneigungen geprägt. Sie alle haben jedoch eins gemeinsam: der Wunsch nach einer langfristigen und guten Korrektur des Sehvermögens.

 

Wir informieren Sie über die verschiedenen Möglichkeiten der refraktiven Chirurgie zur Korrektur einer Fehlsichtigkeit.

 

Hornhautbehandlung oder Linsen-Implantation

 

In der ReVis Augenklinik verfügen wir über unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten, um die Korrektur einer Fehlsichtigkeit durchzuführen:

 

  • Trans-PRK SmartSurfACE: Für die Oberflächenbehandlung am Auge nutzen wir das berührungsfreie Trans-PRK SmartSurfACE-Verfahren mittels Excimerlaser, um die Hornhaut und dadurch die Brechkraft des Auges zu verändern. Das Trans-PRK SmartSurfACE-Verfahren eignet sich insbesondere bei Patienten mit Kurzsichtigkeit und Hornhautverkrümmung.
  • Implantation einer künstlichen Linse: Die Implantation einer künstlichen Linse erfolgt über zwei verschiedene Methoden: entweder durch den Einsatz einer Zusatzlinse oder durch den Austausch der natürlichen Linse mit einer Kunstlinse. Die implantierbare Zusatzlinse, kurz ICL, eignet sich besonders bei Patienten unter dem 50. Lebensjahr mit sehr hoher Kurzsichtigkeit. Der refraktive Linsenaustausch, kurz RLA, wird wiederum vermehrt bei Patienten ab dem 50. Lebensjahr vorgenommen und ist für jede Form von Fehlsichtigkeit anwendbar.

 

Das jeweils für Sie geeignete Verfahren wird anhand der Untersuchungsergebnisse und dem persönlichen Gespräch mit Ihrem Augenarzt entschieden.

 

Voraussetzungen

 

Bevor die Entscheidung zugunsten der operativen Korrektur einer Fehlsichtigkeit getroffen werden kann, müssen verschiedene Faktoren beachtet und abgewogen werden. Eine sorgfältige Untersuchung Ihrer Augen in der ReVis Augenklinik ist hierbei der erste Schritt. Anhand der Ergebnisse kann schließlich entschieden werden, welche Behandlungsmethode individuell für Sie geeignet ist.

 

Folgende Grundvoraussetzungen müssen zudem bei Ihnen zutreffen, damit eine sichere Behandlung gewährleistet werden kann:

 

  • Sie sind mindestens 18 Jahre alt, im Idealfall 23 oder älter.
  • Ihre Brillenstärke ist in den letzten 1-2 Jahren gleich geblieben.
  • Die Stärke der Korrektur liegt innerhalb der Sicherheitsgrenzen der einzelnen refraktivchirurgischen Methoden.
  • Es liegen keine schwerwiegenden Augen- oder Allgemeinerkrankungen vor.

 

Wenn Sie diese Voraussetzungen erfüllen, steht einer Korrektur Ihrer Fehlsichtigkeit und einem komfortablen Alltag ohne Sehhilfe nichts mehr im Weg.

 

Wir unterstützen Sie bei Ihrer Entscheidung

 

Falls Sie Interesse an einer Korrektur Ihrer Fehlsichtigkeit haben, um in Zukunft auf eine Sehhilfe, ob Brille oder Kontaktlinse, zu verzichten, untersuchen wir in der ReVis Augenklinik zunächst gründlich Ihre Augen, um eine exakte Diagnose Ihres Sehvermögens aufzustellen. Bei der Voruntersuchung kann herausgefunden werden, ob ein refraktiver Eingriff in Ihrem individuellen Fall möglich ist und welche Behandlungsmethode für Sie am besten geeignet ist.

 

Erfahren Sie auf den folgenden Seiten mehr über die moderne Trans-PRK SmartSurfACE-Methode, ihre Vorteile sowie die Implantation einer künstlichen Linse.