Terminwunsch

Der Grüne Star

Das Glaukom

Der Grüne Star, in der Fachsprache als Glaukom bezeichnet, gehört zu den fünf häufigsten Erblindungsursachen weltweit. Als Ursache wird eine Durchblutungsstörung des Sehnervs angenommen, häufig durch einen zu hohen Augeninnendruck. Nach und nach sterben Nervenzellen der Netzhaut und zugehörige Nervenfasern ab, sodass optische Reize zunehmend schlechter in das Sehzentrum des Gehirns geleitet werden können. Dieser Prozess ist in der Regel schmerzlos und erst in sehr weit fortgeschrittenen Stadien durch ein eingeschränktes Gesichtsfeld für Patienten feststellbar. Unbehandelt verringert sich das Sehvermögen im weiteren Verlauf der Erkrankung.

 

Sehbeispiel: Gesundes Auge

Sehbeispiel: Eingeschränktes Gesichtsfeld

 

Zudem können verschiedene Faktoren das Risiko einer Glaukom-Erkrankung zusätzlich erhöhen, wie z. B. die erbliche Veranlagung, Durchblutungsstörungen, Stoffwechselerkrankungen sowie eine starke Kurz- oder Weitsichtigkeit. Auch das Rauchen gilt nach bisherigen medizinischen Kenntnissen als Risikofaktor.

 

Diagnostik

 

Ab dem 40. Lebensjahr wird eine regelmäßige augenärztliche Beurteilung des Sehnervenkopfes mit Augendruckmessung von allen europäischen und internationalen augenheilkundlichen Fachgesellschaften empfohlen. Ab diesem Zeitpunkt steigt die Wahrscheinlichkeit für die Erkrankung an einem Glaukom – gerade wenn familiäre Krankheitsfälle bekannt sind. Sollten sich bei dieser Untersuchung Auffälligkeiten zeigen, können weitere diagnostische Verfahren nötig werden. Diese Untersuchungen liefern wichtige Informationen, die Ihr Augenarzt braucht, um Sie individuell beraten und behandeln zu können.

 

Gesichtsfelduntersuchung (Perimetrie)

Hornhautdickenmessung (Pachymetrie)

Digitale Vermessung des Sehnervenkopfes (HRT/OCT)

Therapie

 

Der Grüne Star kann bei betroffenen Patienten zwar nicht geheilt werden, jedoch kann eine rechtzeitige Behandlung weitere Schäden am Auge verhindern. Das Ziel einer Behandlung ist somit der Erhalt des verbliebenen Sehvermögens.

 

Augentropfen

 

Im allgemeinen werden Augentropfen verordnet, durch die eine Senkung des Augeninnendrucks bewirkt wird. Der Sehnerv wird dabei weitestgehend entlastet. Die augendrucksenkenden Tropfen sollten unbedingt regelmäßig angewendet werden.

 

Operation

 

Wenn sich der Augeninnendruck medikamentös jedoch nicht zufriedenstellend regulieren lässt oder sich Unverträglichkeiten einstellen, ist eine Laser-Behandlung oder eine Operation dringend empfohlen und ambulant in der ReVis Augenklinik durchführbar:

 

  • YAG-Laser-Iridotomie: Als direkte ambulante Notfalltherapie bei anfallsartiger Augendruckerhöhung kann die YAG-Laser-Behandlung eine direkte Passage von Kammerwasser durch eingeengte anatomische Strukturen bewirken. Auch prophylaktisch erweist sich diese Laser-Therapie bei vorhandenem Risiko als sinnvoll.
  • SLT – Selektive Laser Trabekuloplastik: Dabei handelt es sich um eine schonende, punktuelle Behandlung des Kammerwasserabflusses. Im Verlauf wird eine verstärkte Ableitung von Kammerwasser und somit eine Senkung des Augeninnendrucks erreicht. Dieser Eingriff wird ambulant durchgeführt, eine chirurgische Eröffnung des Auges ist nicht notwendig.
  • Microinvasive Implantate (z. B. iStent): Hierbei handelt es sich um das kleinste Implantat (0,36 mm x 0,23 mm) in der Medizin. Das Röhrchen wird im Kammerwinkel in den Abflusskanal des Kammerwassers eingebracht, sodass auch hier eine bessere Kammerwasserableitung erreicht wird. Die Implantation von iStents kann bei Patienten in Betracht gezogen werden, die vordergründig an der getrübten Linse (Grauer Star) operiert werden, aber zusätzlich wegen eines Grünen Stars behandelt werden sollten. Es handelt sich also um eine Kombination zweier chirurgischer Eingriffe.

 

iStent

 

Alle weiteren Glaukom-Operationen, wie z. B. die Trabekulektomie oder das Einsetzen von Drainage-Implantaten (Baerveld, Ahmed), sind wegen der höheren Komplikationsrate in der Regel mit einem stationären Aufenthalt verbunden. Hierbei arbeiten wir mit darauf spezialisierten Augenkliniken vertrauensvoll zusammen.

 

Auch wenn Operationen am Auge für viele Menschen zunächst beängstigend klingen, ist die korrekte und zielgerichtete Behandlung der Erkrankung wichtig, um Ihr Sehvermögen zu erhalten. Wir beraten Sie gerne zu der jeweils sinnvollsten individuellen Behandlungsmethode.

 

Blicken Sie mit der ReVis Augenklinik nach vorne.